Zeitspiegel

Humanismus. Pluralismus. Zeitverständnis.

Die Krimkrise ist Geopolitik – Warum Eugen Ruge in seinem Spiegel-Essay recht hat

Eugen Ruge spricht in seinem Essay im aktuellen Spiegel (50/2014) die wesentlichen Punkte an:

Der Westen hat sich nicht an die Versprechen gehalten, die NATO-Osterweiterung zu begrenzen. Die überwiegende Mehrheit der Krim-Bevölkerung wünschte die Rückkehr nach Russland. Dass Russland aufgrund der westlichen Sanktionen nicht nachgibt, mag zwar irrational bzw. schädlich für (fast) alle Beteiligten sein, ist aber logische politische Konsequenz. Wer profitieren wird, sind die USA und China. Sei’s drum.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 9. Dezember 2014 von in Politik und getaggt mit , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: