Zeitspiegel

Humanismus. Pluralismus. Zeitverständnis.

Blogger-Staffellauf oder wie Frau Rakete, die holde Prinzessin, meinen Blog aus dem Dornröschenschlaf weckte

Ich bin doch etwas gerührt, dass Frau Rakete bei diesem Blogger-Staffellauf auch an mich gedacht hat, besonders nachdem ich auf Twitter eine längere Pause eingelegt habe und dort auch eher nur noch sporadisch aufkreuzen werde. Es ist schön, mit so einer Geste wieder ins Schreiben einsteigen zu können…

Vollkommen unabhängig davon, kann ich nur jedem empfehlen, mal auf Frau Raketes Blog vorbeizuschauen http://frauschreiberling.blogspot.de/search/label/ErnaRakete . Es ist, ohne Übertreibung, eine der kreativsten Arten, wie man Gelebtes (ob real oder teils frei erfunden, bleibt ihr Geheimnis) humorvoll verwursten kann. Auf Twitter habe ich sie lieb gewonnen unter ihrem Pseudonym @denkfett (eine fette Follow-Empfehlung!).

Aber genug der Sentimentalitäten:

Der Blog-Staffellauf funktioniert so:

„Beantworte 11 Fragen, nominiere 11 weitere Blogger (Bescheid sagen nicht vergessen), stelle ihnen 11 selbst ausgedachte Fragen und reiche somit das Staffelstöckchen weiter. Wenn nicht, wirst Du Pickel am Po, 11 Jahre schlechten Sex und jeden Morgen „Brother Louie“ als Ohrwurm haben. Ach, fast hätte ich die wichtigste Regel vergessen: verlinke die Person, die Dich nominiert hat.“

 

1. Barfuß oder Lackschuh?

Diese Antwort fällt einem Mann wohl etwas leichter, aber auch wenn der Lack ab ist, bin ich ein Fan von barfuß. Nix gegen schönes Schuhwerk, aber auch wenn es platt klingt: barfuß symbolisiert für mich Natürlichkeit und Ehrlichkeit. Klar lächle ich inzwischen über jugendliche Barfußläufer, wenn der nächste fiese Spreisel naht. Aber barfuß ist für mich synonym für „lass uns ganz barfuß reden“ = frei von der Seele heraus

2. Was war das peinlichste, was du je getan hast?

Oh….die Liste ist lang. Über Peinlichkeiten lachen können, das gehört zur Lebenskunst. Was ist eigentlich peinlich? Am Ende sind es doch alltägliche Banalitäten, die jedem passieren können und auch passieren. Manche Peinlichkeiten bleiben trivial, andere sind Teil der eigenen Lebensgeschichte. Von letzteren will ich eine zum besten geben:

Stellt euch vor, ihr habt am Vortag um die Hand eurer (eures) Auserwählten angehalten. Zur Feier veranstaltet die chilenische Schwiegerfamilie ein typisches südamerikanisches „asado“ (Grillfest). Ohne 4 T-bone-Steaks vertilgt zu haben, lässt euch Schwiegervater in spe nicht aufstehen. Selbstverständlich könnt ihr bei Dessert „torta manjar nuez“ einen dreifachen Nachschlag nicht auslassen. Zur Verdauung noch zwei Pisco ge-ext. Der Rest besser nur stichwortartig: Gang zur Toilette – chilenische Klos viermal achtfach gefaltetes Klopapier – Wieso führt dreimal spülen zu Hochwasser im Bad??? – Wo zum Teufel ist in chilenischen Klos der Pömpel versteckt??? – Was machen zwei frisch Verlobte mit Gummihandschuhen im Abflussrohr einer südamerikanischen Standardtoilette??? Wieso ist es der Running Gag auf jeder Familienfeier, mir zur Toilette den Pömpel in die Hand zu drücken?

Wenigstens lebe ich nicht schlecht von den Drehbuch-Tantiemen für Ben Stillers Filme „Meine Frau, ihre Schwiegereltern und ich 1-4“ und „…und dann kam Polly“

Diese Peinlichkeit ist bis auf die Tantiemen wahr. Das schwöre ich beim Wischmob meiner Schwiegermutter!

3. Was ist dein absoluter Traum (egal, ob umsetzbar oder nicht)?

Jetzt aber wirklich trivial: „Er hat den Ball – verloren diesmal, gegen Wawerka, Wawerka nach innen geflankt – Kopfball – abgewehrt – aus dem Hintergrund müsste Crooklyn schießen – Crooklyn schießt! – Tooooor! Tooooor! Tooooor! Tooooor!“

4. Wenn Du sehr sehr viel Geld finden würdest (so ca. 500.000 €) und wüsstest, dass Dich keiner dabei beobachtet hat, würdest Du es behalten, und wenn ja, was würdest Du damit machen?

Wer 500.000 Euro so rumliegen lässt, ist entweder Manager eines bayerischen Fussballvereins oder Chefredakteurin einer Zeitschrift, die früher viel bewegt hat. Also darf ich es behalten, verwende die Hälfte zum Promoten meines Twitter-Accounts, werde so berühmt wie @silvereisen, habe ausgesorgt und spende den Rest!
5. Würdest Du ins Dschungelcamp gehen?
Mein Seelenstriptease findet schon auf Twitter statt. Nein, ernsthaft (is ja auch ne janz ernsthafte Frage): Wenn das Camp nicht so ein Fake wäre, warum eigentlich nicht (Narziss, ick hör dir trapsen). Ach? Es geht um die ekligen Prüfungen? Nö, dann nicht. Als A-Promi kommt das für mich sowieso nich in Betracht
6. Da steht ein Flieger für Dich. Wohin geht die Reise?
Es gibt so viele Orte, die es lohnt, zu entdecken. Wo war ich noch nicht, damit ihr mich einladen könnt (siehe Frage 9): Kalkutta? Accra? San Francisco? Tokyo? Peking? Sydney? Teheran? Kairo? Sankt Petersburg? Tegucigalpa? Amsterdam? (Frage 9!!! Billiger wird’s nich!). Nein, ich würde wahrscheinlich immer den Flieger nach Santiago de Chile vorziehen. Dort habe ich meine Herzdame kennengelernt. Es ist ausserdem ein Geheimtipp und ich lade jeden ein, diese sympathische Stadt, dieses faszinierende Land kennenzulernen (nicht wörtlich nehmen! Siehe wieder Frage Neujenn!!!)
7. Wenn Du mit jemandem in die Kiste springen dürftest (freie Auswahl, für diese Frage bist Du Single!), wer wäre das (hier eine bekannte Persönlichkeit o.ä. einfügen)?
Ein Vierer mit Pénélopé (-Javier Bardem), Andie McDowell (-10 Jahre) und Keira Knightley (+15 Kilo). Darunter mach ich’s nich! Ach Mist, ich hab doch glatt Kristen Stewart vergessen
8. Wenn Du ein Mann bist: Was ist das faszinierende an Baustellen? Wenn Du eine Frau bist: Was ist das faszinierende an Schuhen?
Aufschrei!!!! Schon Frage 1 war ja sowas von diskriminierend! Baustellen??? Wat soll daran interessant sein? Fliegen sie mich an einen Ort, wo es keine Baustellen und keine Schuhe braucht und ich bin glücklich.
9. Ganz ehrlich: Wenn es gesellschaftlich nicht so verpönt wäre, würdest Du Dich mit Wonne aushalten lassen?
Das ist gesellschaftlich verpönt???? Ähhhhh….selbstverständlich naijen! (hust)
10. Für 500.000 € – lieber eine (sehr große, lebende) Spinne essen oder lieber mit Deinem übelsten Erzfeind vögeln?
Die Vogelspinne vögeln. Selbstverständlich Sex mit der Erzfeindin! (kleiner Kritikpunkt: die Fragen sind zu sehr ge-gendert)
11. Wolle Rose kaufe?
Nur für sie, Frau Rakete. Happy birthday! :-*

Elf Fragen also….(bereits gestellte Fragen habe ich aus Unkenntnis bewusst ignoriert)

  1. Jeder ist seines Glückes Schmied ODER unser Leben hängt an verdammt vielen Zufällen?
  2. Was ist überhaupt das schwierigste im Leben? (ein! Satz bitte :P)
  3. Und was war das schwierigste, was Du je getan hast?
  4.  Was ist der größte Unterschied zwischen Mann und Frau? (im Stehen pinkeln und multiple Orgasmen zählen als Antworten nicht)
  5. Schokolade oder Gummibärchen?
  6.  Empfindest du dich als ungewöhnlich, vielleicht gar unverstanden? Oder bist du ein gewöhnlicher Mensch und in fast jeder Stammtischrunde einsetzbar?
  7. Welchem Menschen bist du dankbar? Verwandte und Partner ausgenommen
  8. Wenn du EINE gesellschaftliche (politische) Regel aufstellen dürftest, welche?
  9. Norddeutsch, süddeutsch, Ruhrpott, kölsch‘, Berliner, Schwabe, Sachse etc.. Welcher Mentalitäts-Typ bist du und wie äußert sich das?
  10. Goldene Hochzeit mit der großen Liebe oder dreimal geschieden wegen dreimal „große“ Liebe?
  11. Wo laufen sie denn?

Ich nominiere:

http://stega.wordpress.com/    @lifreport

http://talkingmonsterinmyhead.wordpress.com/ @honiggurami

http://denkzeiten.com/ @cosima73

http://mervykay.wordpress.com/ @mervykay

http://silentsouvlaki.wordpress.com/ @silentsouvlaki

http://schwesterle.wordpress.com/ @schwesterchen86

http://laralaune.wordpress.com/ @lara_laune

http://zwischenzeilenpunkt.blog.com/    @donzellatina

http://schwarzwaelderkisch.wordpress.com/ @kischtrine

http://www.mimimilista.blogspot.de/   @theheadnurse

http://wurzelfrau.de/   @wurzelfrau

Selbstverständlich ist auch jeder andere eingeladen, die Fragen zu beantworten, ganz ohne Blog und ohne zwingende Veröffentlichung.

Advertisements

3 Kommentare zu “Blogger-Staffellauf oder wie Frau Rakete, die holde Prinzessin, meinen Blog aus dem Dornröschenschlaf weckte

  1. Chaoskind
    14. November 2014

    Wundervolle Fragen mein lieber Crooklyn. Danke für die Nominierung, ich nehm mir am kommenden Wochenende die Zeit, sie zu beantworten :*

  2. Pingback: Blogger-Staffellauf | LifeReport

  3. stega
    15. November 2014

    danke fürs Nominieren und welcome back – du wurdest vermisst. damit du nicht wieder abtauchst, habe ich doch prompt mitgemacht 😉 (http://stega.wordpress.com/2014/11/15/blogger-staffellauf/)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 13. November 2014 von in Uncategorized.
%d Bloggern gefällt das: