Zeitspiegel

Humanismus. Pluralismus. Zeitverständnis.

Bundesliga „Viertelfinale“

Fast ein Viertel ist rum. Stärken und Schwächen, Probleme und Lösungsansätze werden transparenter. Wie sind die Teams von oben bis unten aufgestellt:                                                Der FCB wird seinem Anspruch mehr als gerecht. Nicht nur national spielt man höchstes Niveau. Lahms Profilierungsversuch als „Alpha-Männchen“ schon unter den Teppich gekehrt, macht nun Robben wiederholt Querelen. Wer braucht noch eine Diva, wenn der Chor so virtuos harmoniert? Doch sowohl Team als auch Individualist Robben sollten achtgeben. Sie werden sich noch brauchen! Wer schießt Tore à la Manchester 2010 CL Viertelfinale? Und welches Top-Team außer Bayern gewährt einem Individualisten Robben Asyl, der gefühlt regelmäßig halbe Saisons  ausfällt? Also alle mal schön dankbar sein, bitte. Huch, der SVW auf Platz zwei. Ob das mal gut geht. Schaafs Rezept vermutlich: Wiese und Arnautovic in den Boxring. Aggressionsabbau beginnt im Kopf…Gladbach: ein Transparent spricht Bände: Favre könnte zumindest perspektivisch in Weisweilers Fußstapfen treten. Ein langfristiges Engagement Favres wäre für die BMG ein Segen. Ob das mit S04 und dem strengen Stevens auch klappt? Magath lässt grüßen. Raul, Jurado und Farfan grüßen dann auch bald? Der Gegenentwurf ist in Hannover zu bestaunen. Wer kennt mehr als die Hälfte der Spieler? Aber das Kollektiv funktioniert. Same procedure as every year: mühsam ernährt sich der Meister: der BVB kämpft mit dem Alltag. Eigene Hochzeit vorbei, jetzt beginnt der harte Tanz auf drei anderen. Und tanzen einige aus der Reihe? Götze muss selbst begreifen, dass er nicht Messi-as ist und auch Grosskreutz hat seinen Spitznamen schon weg. Subotic, Bender, Schmelzer, ja wo laufen sie denn? Respekt VFB, nein Labbadia. Was der sagt hat inzwischen Hand und Fuß. Da mag die Stuttgarter Presse auch immer wieder ein Haar in der Suppe finden. Der schöne Bruno löffelt sie erfolgreich aus. Nur eines müssen beide noch lernen: mit altdeutschen oder schwäbischen Tugenden allein gewinnt man heutzutage keinen Pokal mehr. Die Konkurrenz ist sonst immer ein Staubkorn voraus. Die badischen Rivalen aus Hoffenheim haben die Durchschnittlichkeit ja zum Programm gemacht: bloß nicht zu erfolgreich, sonst sagen Babel, Firminho und Co. wieder Ade. Gleiches gilt für Freiburg und Cissé. So symbadisch die Provinz. Bayer lehrt uns: „entscheidend is aufm Platz!“ Viel Gerede um Ballack. Wenn die Leistung stimmt, ist Ruhe im Karton. Vielleicht gewinnt Bayer mit Ballack unverhofft doch noch Titel. Entschieden wichtig ist auch ein guter Trainer, was Hertha mit Babbel und Nürnberg mit Hecking beweisen. Zum Scheitern verurteilt ist Solbakken, der Köln Disziplin eintrichtern will und auch Magath, der Söldnern Teamplay „medizineinballern“ will. Wenn man nach Grafite und Diego auch noch Helmes und Benaglio ausmustert, hat der Wolf beim VFL bald alle vergrault. In Mainz stellt man sich die Frage, warum man eine Saison lang rennen soll, wenn Europa nach 210 Minuten schon wieder vorbei ist. Das ist Profi-Fussball. Umsonst is nichts. Mund abwischen, auf ein Neues. Dem FCK täte evtl. ein bißchen Salz in der Suppe gut. Ein Ausnahmespieler, an dem sich das Team hochziehen kann. Geld allein macht nicht glücklich. Das Scouting könnte besser sein. Augsburg ist noch grauer. Mit Thurk wäre es bunter, aber ist das Tuch zerschnitten? Ein echtes Trauerspiel, der HSV. Nach Bernd Hoffmann die nächste One-man-Show. Sucht Puppenspieler Arnesen tatsächlich einen schwachen Trainer aus, soll er besser selbst den Mumm aufbringen und sich als Trainer auf die Bank setzen. Hat der eigentlich einen Trainerschein? Van Gaal wäre objektiv keine schlechte Wahl für die jungen strategielosen Hamburger Jungs und ein bißchen Disziplin würde auch nicht schaden.                                      Aber sehen wir Tore wie Derdiyoks vom Wochenende, ist alle Kritik nur Schall und Rauch.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 3. Oktober 2011 von in Tribuenenplatz und getaggt mit , , , , , , , , , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: