Zeitspiegel

Humanismus. Pluralismus. Zeitverständnis.

A tribe called Quest – der Volvo unter den Hip Hop Bands

Wer in den 90ern in und telektuell sein wollte, kam an ATCQ nicht vorbei. Kein Gangsta-Rap und keine Fun-Rapper, sondern der gehobene Sprechgesang für den anspruchsvollen Konsumenten. ATCQ Kommerz vorzuwerfen wäre albern. Vielmehr war es umgekehrt so, dass die Band ideal den musikalischen Zeitgeist verkörperte. Die Variabilität im Raptempo, mal schleppend, mal staccatohaft, oft kreativer Background-Rap und auch instrumental von hop nach hip. Klingt zwar gestelzt, aber in manche Titel muss man sich erst hineinhören oder erst nach dem dritten Mal kommt man in den Groove. ATCQ muss nicht krampfhaft konzentriert gehört werden. Es ist sogar ideale „Begleitmusik“ während man selbst kreativ ist. Sprayer und B-boys können davon ein Lied singen (tolles Wortspiel?!). Das zeichnet high class Hip Hop ohnehin aus, er lädt selbst zur Kreativität ein.
Kostprobe:

geht runter wie Butter, auch das Album „The Low End Theory“ ist wohl das vollmundigste,

aber ein „Bonita applebum“ ist auch nicht zu verachten:

http://www.videocure.com/video/1477.html

lay back and relax rap, konnte man sich in den 90ern noch erlauben.

Und eventuell schon zu oft gehört, aber ein echter Hip Hop Klassiker:

war doch was mit Nike?

Siehe auch (same but different) DE LA SOUL

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 30. März 2011 von in Kultur und getaggt mit , , .
%d Bloggern gefällt das: